Zucht-Tauglichkeitsuntersuchung

Am 6. Juni 2018 waren wir mit „Franzisko“ bei der Zucht-Tauglichkeitsuntersuchung in einer vom IHV anerkannten Tierklinik. Dabei hat unser Hund ein umfangreiches Untersuchungsprogramm durchlaufen. Dies umfasste unter anderem:

  • Augenuntersuchung
  • Schilddrüsenprofil
  • DNA-Test
  • Röntgen HD (Hüftgelenksdysplasie) / ED (Ellenbogendysplasie)
  • Hämophilie B
  • Epilepsieträger ja/nein

… und vieles mehr.

Bei allen heute durchgeführten Untersuchungen hat uns der Tierarzt ein positives Ergebnis bescheinigt, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben. Noch ausstehend sind die Ergebnisse der Blutuntersuchungen. Wir erwarten die Labor-Befunde in wenigen Tagen – bis dahin heißt es: Daumen drücken.

Untersuchungen dieser Art sind mit hohem Aufwand und Stress für Mensch und Tier verbunden. Während der Röntgenuntersuchung werden die Tiere sediert und manche Vierbeiner fühlen sich im tiermedizinischen Umfeld nicht gerade wohl. „Franzisko“ hat die Strapazen gut gemeistert und wieder einmal Nervenstärke bewiesen. Das Beitragsbild zeigt einen erschöpften aber zufriedenen Hund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.